Samstag, 7. Februar 2015

Berliner/Kreppel/Pfannkuchen/Krapfen aus dem Backofen (VEGAN möglich)

Das wollte ich schon immer mal probieren! Ich gebe zu, frittierte Berliner schmecken irgendwie besser (vor allem die von meiner Oma). Das "Fettige" macht den Berliner einfach aus :) Trotzdem ist es eine gute Alternative, wenn man auf Kalorien achten möchte! Sie sind sehr, sehr fluffig geworden! Hätte ich nicht gedacht. Einfach mit Deiner Lieblings-Marmelade füllen.




Zutaten (ca. 16 kleine oder 8 große Berliner)
350g Mehl (550)
150 ml lauwarme Milch (oder Sojamilch)
1/2 Würfel frische Hefe (oder 1 Packung Trockenhefe)
60g Zucker 
1/4 Fläschchen Rum Aroma oder 1 EL Rum (geht auch ohne)
1 Prise Salz 
1 Ei (oder Eiersatz)
40g weiche Butter (oder Margarine)

ein Glas Lieblingsmarmelade (ich nahm Johannisbeere)
etwas Butter/Margarine zum Bestreichen
etwas Puderzucker 

Zubereitung
1. Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefe-Milch-Mischung in die Mitte rühren.

2. Ca. 10 Minuten gehen lassen.

3. Zucker, Rum Aroma, Salz, Ei und zum Schluss die weiche Butter hinzufügen und alles zu einem Teig verkneten.

4. Teig zugedeckt an einem warmen Ort (z.B. im ganz leicht aufgeheizten Backofen) gehen lassen bis er aufgegangen ist (ca. 40 Min).
 

5. Kugeln formen (16 kleine oder 8 große), dann flach drücken, mit 1 TL Lieblings-Marmelade füllen, und wieder verschließen. Also wie ein Päckchen verschließen (mit den Fingern den Teig "zusammenkleben") und dann wieder zu einer Kugel formen.

6. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) ca. 15 Minuten backen.

7. Die abgekühlten Berliner mit etwas Butter einreiben und mit Puderzucker bestäuben.


TIP: Optional kann man die Berliner auch im gebackenen Zustand mittels einer Spritze mit Marmelade befüllen.

 Sachen die glücklich machen :)



Kommentare: